Observatory of Light, Daniel Buren

Architektur einer Ikone – Fondation Louis Vuitton


Die Stadt der Lichter hat seit einigen Jahren eine neue Ikone der Architektur des 21. Jahrhunderts, um das Pariser Stadtbild zu beleuchten. Die Fondation Louis Vuitton ist spektakulär in jeder Hinsicht. Bei Nacht ist das gebogene Glasgebäude eine schimmernde Ode an Licht und Transparenz, die im Bois de Boulogne am westlichen Ende von Paris funkelt. Tagsüber ähnelt die Struktur einem Schiff, das seine windgefüllten Segel einsetzt. Das vom in Los Angeles ansässigen Architekten Frank Gehry entworfene Gebäude wurde von Bernard Arnault, Chairman und Chief Executive von LVMH Moët Hennessy Louis Vuitton, als privates Kunstmuseum und Kulturzentrum für über 100 Millionen Euro in Auftrag gegeben.

Louis Vuitton Fondation Paris – Iwan Baan 2014
Louis Vuitton Fondation – Iwan Baan 2014

Werke der Künstler, von Gerhard Richter, Iza Genzken, Thomas Schütte bis Ellsworth Kelly und viele mehr aus der Privatsammlung Arnaults sind in den riesigen Galerien zu sehen.

links: Gerhard Richter | rechts: Thomas Schütte, Mann im Matsch – ADAGP – Louis Vuitton Fondation Marc Domage 2014

Ellsworth Kelly hat auch das Spectrum VIII kreiert, eine farbstreifenförmige Bühnenleinwand für das Auditorium, in dem der chinesische Pianist Lang Lang Lang schon Gäste begeistert hat. Sogar die deutsche Kult-Band Kraftwerk hat im Eröffnungsjahr 4 Konzerte gegeben.

Von Juli bis September 2019 zeigt das Museum eine große Retrospektive der französischen Künstlerin und Design Ikone Charlotte Perriand sowie in den oberen drei Etagen 75 Werke von 23 internationalen Künstlern aus der Zeit von 1960 bis heute.

links: Daniel Buren | Mitte: Bruce Nauman, Human/Need/Desire | rechts: Yayoi Kusama, Infinity Mirror Room

Im Mittelpunkt des Museums steht vorerst sicherlich Gehry, 90 Jahre alt, bekannt vor allem durch die Walt Disney Concert Hall in Los Angeles und das Guggenheim Museum in Bilbao. Der Anblick dieser architektonischen Meisterwerke veranlasste auch Arnault, ihn als Architekt für dieses Projekt zu engagieren.

Frank Gehry, Fondation Louis Vuitton Paris – 2014 Todd Eberle
Frank Gehry, Louis Vuitton Fondation – 2014 Todd Eberle
links: Frank Gehry, Louis Vuitton Fondation – 2014 Todd Eberle | rechts: Foto © Paul Gaudriault

Der dänische Künstler Olafur Eliasson präsentiert zum Thema Licht und Schatten eine besonders lyrische Installation „Inside the Horizon” (2014), eine Serie von 43 beleuchteten gelben Gläsern und verspiegelten Säulen. Diese bleiben als ständiges Element erhalten, um einen reflektierenden Pool im Erdgeschoss zu säumen. Auch das Restaurant in der Lobby – Le Frank genannt – würdigt den Bauherrn, obwohl die Küche vom Michelin-Sterne-Koch Jean-Louis Nomicos gemeistert wird.

Fondation Louis Vuitton Paris Innenansicht.
Olafur Eliasson, Inside the Horizon
Olafur Eliasson, Inside the Horizon

Die Fondation ist ein Projekt, das über alles hinausgeht, was LVMH jemals im öffentlichen Interesse unternommen hat.

sagte Jean-Paul Claverie, Berater von Arnault und Manager der philanthropischen Aktivitäten von LVMH. Direkt über dem Eingang des Gebäudes befindet sich ein LV-Logo aus Edelstahl, das ebenfalls von Gehry entworfen wurde und den Höhepunkt des Dreiecks aus Kunst, Architektur und Luxus bildet. „Dieses Projekt wurde gemeinsam mit Bernard Arnault konzipiert, so arbeite ich gerne”, sagte Gehry bei der Eröffnung Ende 2014. „Ich hoffe, ich habe es gut gemacht.”

Weiterführende Informationen zur Stiftung:

Text: Mark Robinow

BEITRAG WEITEREMPFEHLEN

Weitere Beiträge
Concept Car und Peter Mullin
Beeindruckende Autosammlung von Oldtimer Liebhaber Peter Mullins