roter Aston Martin Valhalla seitlich ins Bild ragend

Aston Martin Valhalla – Private Viewing

DREAM ICON präsentiert die Konzeptstudie der zukünftigen Supersportwagen-Ikone für ein ausgewähltes Publikum in München


Mit dem Valhalla kommt nach dem Valkyrie und dem Valkyrie AMR Pro schon in zwei Jahren der dritte Supersportwagen der britischen Traditionsmarke auf den Markt. Und mit dem aktuellen beeindruckenden Designkonzept zum kommenden Supersportwagen gaben die Briten bei einem exklusiven Private Viewing gemeinsam mit DREAM ICON schon jetzt einen Vorgeschmack auf ein wirkliches Ausnahmefahrzeug.

Aston Martin Valhalla von hinten mit geöffneten Flügeltüren
Der Aston Martin Valhalla beeindruckt mit seinem futuristisch anmutenden Design

Bei einem ersten Blick auf das Fahrzeug ist eine Anlehnung an das Design des Valkyrie ganz klar zu erkennen. So sprechen beide Autos eine ähnliche Formsprache, die absolut auf Aerodynamik ausgelegt wurde und auf sichtbare Spoiler verzichtet. Eine besondere Karosserieoberfläche und aktive Luftleitelemente sollen zur deutlichen Reduzierung des Luftwiderstands beitragen. Ähnlich wie beim Valkyrie kommen auch beim Valhalla Technologien und Konzepte zum Einsatz, die aus der Formel 1 übernommen werden.

Aston Martin Valkyrie (links) und Aston Martin Valhalla (rechts)

Speziell im Bereich der Fahrwerksoptimierung und der Aerodynamik arbeiten die Fahrzeugentwickler eng mit Red Bull Advanced Technologies zusammen. Für den Antrieb soll ein neuer drei Liter großer Hybrid-Turbo-V6-Motor sorgen, mit dem Aston Martin nach vielen Jahren wieder zu einem selbst entwickelten Motoren zurückkehren wird. Hierbei soll die Umsetzung einer modernen Kombination aus Verbrenner- und Elektromotor den stärksten Aston Martin Antrieb ermöglichen, der zugleich auch die Emmissionswerte nach Euro 7 einhalten wird. Im Design der Scheinwerfer und Rücklichter sowie im Innenraum sorgt der Valhalla dagegen für ein eigenes Statement. Der größte Unterschied ist aber im Inneren des Supersportlers zu entdecken.

Aston Martin fahrend auf einer Rennstrecke
Auch auf der Rennstrecke überzeugt der Valhalla

Das Cockpit ist viel größer und die Benutzerfreundlichkeit damit um einiges höher. Ein direkt auf der Lenksäule befindliches Display ermöglicht dem Fahrer einen fokussierten Blick durch das Lenkrad hindurch auf alle Bedieninstrumente.

am-valhalla-innen_01
am-valhalla-innen_02
am-valhalla-innen_04
am-valhalla-innen_03
am-valhalla-innen_05
Das neuartige Cockpit bietet höchste Benutzerfreundlichkeit

Wir sind schon jetzt mehr als begeistert vom kommenden Valhalla und freuen uns darauf, dieses Fahrzeugkonzept bald auch als “Serienfahrzeug“ bestaunen zu können. Bis dahin dauert es noch etwas. Bestellbar ist das Fahrzeug aber schon jetzt. Das gilt gleichermaßen auch für eine passende individuelle Finanzierungslösung für den Valhalla, die AIL als Spezialist für Super- und Hypercars aktuellen Interessenten anbieten kann.

Aston Martin Valhalla Außendetails
Detailansichten der futuristischen Rückleuchten und Scheinwerfer
am-valhalla-aussen_03
am-valhalla-aussen_04
am-valhalla-aussen_06
am-valhalla-aussen_07
am-valhalla-aussen_02
Exklusive Außeneindrücke des kommenden Aston Martin Valhalla

Weiterführende Informationen:

Text: Thomas Schreyer

BEITRAG WEITEREMPFEHLEN

Weitere Beiträge
Luxushotel Belmon Castello Di Casole
Toskana Liebe – Traumhotels für Genießer und Autoenthusiasten