Schneebedeckte Berglandschaft in Vals, Schweiz

Auszeit in den Bergen im legendären 7132 Hotel

Das 7132 – ein Luxusrefugium in Vals, Schweiz


Auszeit mit Bilderbuchflair: Ruhe statt Trubel, Rückzug statt Party lautet derzeit für uns alle die Devise bei der Suche nach einer perfekten Winterdestination. Absolute Exklusivität umgeben von pittoresk verschneiten Bergen verspricht das im Schweizer Vals gelegene “7132 Hotel“ mit der angegliederten legendären “7132 Therme“. Die kleine 1.000-Seelen-Gemeinde Vals im Kanton Graubünden ist hierbei die natürliche Kulisse für ein wirklich außergewöhnliches Hotelensemble inklusive einer Therme der Extraklasse. Die Postleitzahl der Gemeinde stand Pate bei der Namensgebung und kennzeichnet ein ganz besonderes touristisches Konzept, das die Wahrung der Ursprünglichkeit und Exklusivität des Valser Angebotes in das Zentrum aller Aktivitäten stellt. So werden alle Unternehmungen unter dieser Zahlenkombination geführt, da Hotel und Therme eng mit der Geschichte und dem Leben in Vals verbunden sind.

In Vals erwarten den Besucher wunderschöne panoramareiche Winterwanderwege und Schneeschuhrouten, die mit einem einzigartigen Ausblick auf das Zervreilahorn auftrumpfen. Das Skigebiet Vals 3000 ist eines der höchstgelegenen Skigebiete Graubündens und begeistert mit 25 schneesicheren Pistenkilometern und viel persönlichem Charme. Schlittschuhlaufen auf dem Valser Natureisfeld sowie Rodeln auf sorgfältig präparierten Schlittenstrecken vervollständigen das Winterangebot. Die nötige Entspannung nach einem aktiven Tag in der Natur finden die Gäste im Fünf-Sterne Superior “7132 Hotel” oder im “7132 House of Architects“ sowie in der architektonischen Hommage an das rauhe Valsertal von Peter Zumthor, der “7132 Therme“. Wir haben das “7132“ besucht und waren sofort verzaubert.

7132 Hotel von innen und aussen

Mit der Eröffnung des “7132 Hotels“ im Jahre 2017 erhielt Vals ein ikonisches Hotel, das als Fünf-Sterne-Hotel Maßstäbe setzt. Es entstanden in luxuriösem, aber klarem Stil drei Spa Suiten und zwölf Spa Deluxe Zimmer mit eigenem Dampfbad sowie drei Doppelzimmer und ein Einzelzimmer. Helle Farben und edle, natürliche Materialien dominieren das zeitlose Design, jedes Zimmer lässt den Blick frei auf die Bergwelt, die das Hotel umgibt. Die oberste Etage besticht mit drei 90 Quadratmeter großen Penthouse Suiten, die der japanische Stararchitekt Kengo Zuma gestaltete, und die mit komplett verglasten Fronten die Umgebung mit der atemberaubenden Aussicht wie ein Gemälde ins Innere holen. Um das neue “7132 Hotel“ an das architektonische Konzept der von Peter Zumthor gestalteten Therme anzupassen, wurden weitere hochkarätige Architekten nach Vals eingeladen, ihrer Schaffenskraft freien Lauf zu lassen. Im “7132 House of Architects”, das neben dem Haupthaus gelegen ist, durften neben Zumthor drei weitere von ihnen – Kengo Kuma, Tadeo Ano und Tom Mayne – ihre Visionen verwirklichen. So wird jedes der 73 Zimmer für Design- und Architekturliebhaben zu einem optischen Erlebnis und das Thema Architektur zieht sich wie ein roter Faden durch das gesamte Ensemble aus Hotel und Therme.

auszeit-in-den-bergen-7132_14
auszeit-in-den-bergen-7132_12
auszeit-in-den-bergen-7132_13
Das 732 Hotel

Therme zum Wohlfühlen

Die zum Hotel gehörende legendäre Therme ist direkt vom Spabereich des Hotels zu erreichen. Die St.Petrus Quelle, aus der das hoch mineralisierte Wasser bei einer Temperatur von 30° C strömt, zieht seit über 100 Jahren Badegäste an Vals an. Mit seinem Entwurf für ein neues Bad wurde der Architekt Peter Zumthor 1996 weltberühmt. Das monolithische Gebäude aus rohem Beton und 60.000 Valser Quarzithblöcken ist eine Hommage an das Valsertal. 2009 wurde Zumthor hierfür mit dem Pritzker-Preis ausgezeichnet. Die Therme Vals ist ein Mekka für Architektur- und Designliebhaber. Sie teilt sich in sechs Bäder, vom Eisbad mit 14 Grad bis zum Feuerbad mit 42 Grad. Für Wow-Momente sorgt das Außenbad mit je nach Jahreszeit bis zu 36 Grad warmen Wasser. Es lädt – an drei Tagen inder Woche auch nachts – zum Floaten unter freiem Himmel ein. Zwölf Schwitzsteine im Dampfbad und viele Ruhemöglichkeiten runden das Wohlfühlangebot ab. Das ESPA Spa mit sieben Behandlungsräumen und einem Wassermassageraum bietet eine Vielfalt an Körper- und Gesichtsbehandlungen, einige Signaturetreatments nehmen Bezug auf die Valser Quarzitsteinen zum Beispiel bei der Hot-Stone Behandlung, durchgeführt. Exklusiv öffnet die Therma an drei Tagen ausschließlich für Hotelgäste.

auszeit-in-den-bergen-7132_10
auszeit-in-den-bergen-7132_08
auszeit-in-den-bergen-7132_09
In der luxuriösen Therme zur Ruhe kommen

Kulinarischer Genuss

Neben der Architektur spielt auch die exquisite Kulinarik eine zentrale Rolle. Im “7132 Hotel“ befinden sich gleich vier Restaurants, das jedes für sich, für ein eigenes Thema steht. Das “Silver“ – ein Gourmetrestaurant für 30 Personen – ist mit 2 Michelin-Sternen sowie mit 18 Gault&Millau-Punkten dekoriert und steht unter der Ägide von Chef Mitja Birlo. Dem Deutschen mit exotischen Namen wurde 2019 der Titel „Aufsteiger des Jahres“ durch Gault&Millau verliehen. Mit seinem Team schafft er wahre Geschmacksexplosionen jenseits des Mainstreams. Jung und erfahren, zugänglich und diszipliniert, Vals und die große Welt: Was auf den ersten Blick nicht zusammengeht, findet in Birlos Weltspielend zueinander. Der gebürtige Deutsche erkocht sich jung und dynamisch seinen ganz eigenen Weg – inspiriert von der Natur, gehen er und seine Mitstreiter auch gern selbst in die Valser Natur, um Pilze, Kräuter und Beeren zu sammeln. In Kombination mit zum Beispiel Hummer, Kaviar oder einheimischen Enten kreiert er eine Küche aus Luxusprodukten und frischen, lokalen Elementen.

Das "Silver" mit atemberaubender Aussicht nach draußen im 7132 Hotel
Das „Silver“ mit atemberaubender Aussicht nach draußen

Ausgezeichnet mit 15 Gault&Millau Punkten, werden im “Red“ zeitlose Klassiker für den anspruchsvollen Genießer serviert, wobei hierfür nur die besten Zutaten verwendet werden. Das reichhaltige Valser Alpenfrühstück, das hier angeboten wird, bietet täglich frisch gebackene Brote und hausgemachte Konfitüren und eine Vielfalt lokaler und regionaler Fleisch- und Milchprodukte.

Kulinarik vom Feinsten im 7132

In eher ungezwungener Atmosphäre zelebriert das “da Papà“ das Dolce Vita Italiens mit Pasta und den besten Pizzen der Region. Der Prosciutto wird mit der Berkel geschnitten und die großen Namen des Piemonts und der Toskana warten mit ihren Weinen auf. Das originelle Mobiliar und die Schwarz-Weiss-Fotos an den Wänden erinnern an Meisterwerke der Cinecittà und versetzen den Gast in die Zeit Frederico Fellinis zurück.

Das “Glenner“ komplettiert das kulinarische Quartett mit traditionellen Spezialitäten. Ob Bündner Gerstensuppe oder Glenner Fondue-Menu – hier treffen sich Besucher und Einheimische zum gemütlichen Beisammensein bei einfacher Küche mit höchster Qualität wie Fleisch aus der hauseigenen Metzgerei.

Praktische Anreise

Die Anreise nach Vals kann auf Wunsch sehr schnell erfolgen, denn das 7132 ist das einzige Hotel der Schweiz, dass über einen hauseigenen Hubschrauber mit Platz für bis zu sechs Gäste verfügt. Der moderne Airbus EC 130 befördert Gäste von jedem gewünschten Ort innerhalb der Schweiz nach Vals. Für alle anderen Gäste, die per Flugzeug oder im Zug anreisen möchten, unterhält das Haus eine Flotte komfortabler Mercedes S-Klasse Limousinen. Und ansonsten ist auch die Anreise im eigenen Auto nach Vals auch schon während der Fahrt durch die Berge ein Traum.

Hauseigener Hubschrauber des Hotel 7132 über den Wolken
Hauseigener Hubschrauber

Weiterführende Informationen:

Text: Thomas Schreyer
Bilder: Global Image Creation – 7132 Hotel, Vals

BEITRAG WEITEREMPFEHLEN

Weitere Beiträge
Drei junge Erwachsene mit Bang & Olufsen Kopfhörern
Luxus für die Ohren – zu Hause oder unterwegs