Concept Car und Peter Mullin

Beeindruckende Autosammlung von Oldtimer Liebhaber Peter Mullins

Peter Mullins Kathedrale


Für den amerikanischen Milliardär und Petrolhead Peter Mullin kommen die schönsten Autos der Welt ›natürlich aus Frankreich‹. Um diese Aussage zu untermauern, gewährt uns der berühmte Freund französischer Formgebung einen Blick in sein beeindruckendes Privatmuseum in Oxnard, Kalifornien. Dort rauben mehr als 50 seltene automobile Schönheiten von Bugatti bis Delahaye jedem Besucher komplett den Atem.

Fahrzeuge aus Peter Mullins Sammlung
Hispano Suiza K6 (links) und Delahaye 135M (rechts) aus Peter Mullins Sammlung

›Das Auto war die wichtigste Errungenschaft des 20 Jahrhunderts und niemand hat sie so schön verpackt wie die Franzosen. Was Sie hier sehen, sind nicht nur technische Wunderwerke, sondern wahrlich Kunststücke auf Rädern. Künstlerische Skulpturen, die rollen können‹ schwärmt Mullin. Ein Statement, dem wir unumwunden zustimmen können, denn eine Sammlung wie die von Mullin existiert heute nicht einmal in Frankreich selbst. In Oxnard sind die besten und schönsten Exemplare aller wichtigen Hersteller, die sich im französischen Automobil- und Karosseriebau einen Namen gemacht haben, an einem Platz vereint.

Talbot Lago T150SS
Talbot Lago T150SS

Ikonische Marken wie Delahaye, Bugatti, Hispano Suiza oder der Talbot Lago sind spektakulär in Szene gesetzt und eine Besonderheit für jeden Museumsbesucher ist dabei, dass jeweils immer das berühmteste Modell gezeigt wird. Ausgestellt ist unter anderem auch das berühmte Bugatti-Wrack, das seinerzeit aus dem Lago Maggiore ›gefischt‹ wurde und das sich der Sammler im Jahr 2009 für 325.000 Euro ersteigert hat. Damit darf Mullin sogar auch das bis dato teuerste verrostete Wrack, das je gekauft wurde, sein Eigen nennen.

DREAM ICON hat sich mit Peter Mullin unterhalten und konnte ihm ein paar kurze Fragen zu seiner Lieblingsbeschäftigung stellen:

Sie haben eine wirklich große Sammlung. Was sind für Sie die absoluten drei Highlights?
Der Teardrop-Talbot, der Bugatti Atlantique und natürlich der Delahaye Million Franc.

Was war Ihr erstes Auto?
Ein Chevrolet Belair Cabriolet lackiert in Sierra Gold aus dem Jahr 1953.

Welches Auto von heute entspricht Ihrem Geschmack von Design (nicht Leistung) am meisten?
Der 2018er Bugatti Chiron und der aktuelle Audi R8.

Und welches Auto fahren Sie am häufigsten täglich persönlich?
Sie werden lachen – einen ›Mini Cooper‹.

Herr Mullin, wir bedanken uns für das Interview!

Erfahren Sie mehr über Peter Mullin und seine Automobilsammlung:

Dubonnet Xenia von oben
Dubonnet Xenia
Text: Mark Robinow, Thomas Schreyer

BEITRAG WEITEREMPFEHLEN

Weitere Beiträge
Karlmann King Supercar, Darth Vaders Firmenwagen in der Wüste
Karlmann King: Darth Vader’s Firmenwagen