Luxushotel Villa d'Este

Concorso d’Eleganza im Luxus Hotel Villa d’Este – Supercar Wochenende mit RM Sotheby’s und AIL

Der Hotspot für Genießer und Autoenthusiasten


Schon vor Jahrhunderten über viele Grenzen hinweg bekannt für die beste Seide, umgibt diesen Ort auch heute noch eine magische Aura, der sich nur die wenigsten entziehen können. Mitten in der italienischen Region Lombardei gelegen ist Como in unserer Zeit zusammen mit dem gleichnamigen See weltweit zu einem Synonym für eine einzigartige Kulturlandschaft geworden.

Haus am Comer See Luxushotel Villa d'Este Como
Comer See

Gepaart mit zahlreichen mondänen kleinen und großen Refugien und Traumhotels strahlt Como nicht umsonst gerade auch für die ›Reichen und Schönen‹ eine besondere Anziehungskraft aus. Es verwundert daher nicht, dass hier eines der außergewöhnlichsten Hotels sein Zuhause hat. Die Villa d’Este.

villa-d-este_01
villa-d-este_02
villa-d-este_03
villa-d-este_04
villa-d-este_05
villa-d-este_06
villa-d-este_07
villa-d-este_08
villa-d-este_09
villa-d-este_10
villa-d-este_11
villa-d-este_12
Villa d’Este

Das Gebäude wurde im 16. Jahrhundert als Residenz erbaut und ist mit seinen 25 Hektar großen Barockgärten, seiner Ausnahmelage am See und seinem Flair in jeder Hinsicht ein einzigartiger Genuss. Das wussten auch schon Gäste wie Aristoteles Onassis und Jacqueline Kennedy oder auch Ralph Lauren und seine Frau zu schätzen. Das Haus ist seit über 50 Jahren regelmäßig eines der fünf besten Hotels der Welt und das mit recht. Und nicht zuletzt ist es auch noch das einzige Hotel, nach dem ein Auto benannt wurde. Dem Alfa Romeo 6C 2500 SS-Villa d’Este Coupé aus dem Jahr 1949, der heute in einem Glaskasten vor der Einfahrt des Haupteinganges bestaunt werden kann. Zugleich ist die Villa d’Este auch der Ort, an dem 1929 mit dem ›Concorso d´Eleganza‹ das berühmteste Schaulaufen der schönsten Autos dieser Welt erfunden wurde, das seither in jedem Jahr stattfindet.

Villa d’Este Gärten

Auch der diesjährige Concorso d’Eleganza war wieder ein absolutes Highlight für Liebhaber einzigartiger Kunstwerke auf Rädern. Beim Bestaunen futuristischer Concept-Cars und einmaliger Studien bis hin zu den schönsten und schnellsten Preziosen aus der Vergangenheit kamen sowohl Petrolheads und Designer als auch anspruchsvolle Sammler außergewöhnlicher Autos gleichermaßen auf ihre Kosten.

Concept Car Pininfarina-Design 1970: Ferrari 512 S Modulo
Pininfarina-Design 1970: Ferrari 512 S Modulo

Für Autoliebhaber, die nicht nur Autos bewundern wollten, fand parallel die traditionelle RM Sotheby´s Fahrzeugauktion statt. Premiere hatte hierbei die Zusammenarbeit mit AIL Leasing, die seit dem Frühjahr als exklusiver Finanzierungspartner deutschen Bietern ein besonderes Finanzierungskonzept offerieren. Die Auktion selbst fand an einem nicht weniger schönen Ort direkt neben der Villa d’Este, in dem herrlichen Park-Anwesen der Villa Erba statt. Diese ist auch heute noch im Besitz der Familie des weltberühmten Film Regisseurs Luchino Visconti.

Concorso d’Eleganza vor der Villa Erba

Am ersten Abend dieses Supercar-Wochenendes bat RM Sotheby’s zusammen mit AIL seine Gäste zu einem exklusiven Cocktail in ein Open-Air Zelt, wo alle zur Auktion gelisteten Automobile in einer effektvollen Paradeaufstellung präsentiert wurden. Viele Persönlichkeiten aus ganz Europa, Asien und den USA gaben dem Empfang ein einzigartiges Flair und die wunderschöne Location am Wasser war gleichzeitig ein eindrucksvoller optischer Rahmen.

como_impressionen_04
como_impressionen_05
como_impressionen_06
como_impressionen_08
como_impressionen_07
como_impressionen_13
como_impressionen_14
como_impressionen_12
Exklusiver Cocktail im Open-Air-Zelt von AIL und RM Sotheby’s

Zu den Highlights der Auktion am Abend gehörten einige ganz besondere Autos. Allen voran ein 1954 Ferrari 500 Mondial Spider, die Nr. 12 von nur 13 Exemplaren, die je gebaut wurden. Dieser brachte dann auch mit 3,7 Mio. Euro das höchste Gebot des Abends. Doch es gab noch einen weiteren Wagen aus dem gleichen Jahrzehnt. Einen nur drei Jahre jüngeren Porsche 550A Spyder aus dem Jahr 1957, der mit einem Bieterpreis von 3,4 Mio. Euro ebenfalls sehr beeindruckte. Zu den anderen Höhepunkten gehörte zudem ein göttlicher Aston Martin DB5 Short Chassis Volante in Dunkelblau mit seltenem Hardtop-Dach.

links: Ferrari 500 Mondial Spider | Mitte: Porsche 550A Spyder von 1957 | rechts: Aston Martin DB5 Short Chassis Volante

Die diesjährige Versteigerung war zudem gleichzeitig auch eine Art ›Hommage‹ an den Karosseriebauer Zagato, der in diesem Jahr sein 100-jähriges Bestehen feiern konnte. In diesem Zusammenhang war es nicht überraschend, dass besonders viele Juwelen seines Designs zu sehen waren. Unter anderem ein 2019 Aston Martin Vanquish Zagato Shooting Brake von dem es weltweit nur 99 Exemplare gibt. Dieser wurde immerhin für die Summe von 511.250,- Euro verkauft.

como_impressionen_01
BMW 328 2 – Danilo Zucchetti, Hotel Direktor
Lamborghini Prototyp
como_impressionen_11
como_impressionen_09
como_impressionen_10
como_impressionen_16
como_impressionen_17
como_impressionen_18
como_impressionen_15
Impressionen des Events

Doch bei so vielen schönen Autos auf beiden Locations konnten sich geladene Gäste am letzten Abend noch auf einen abschließenden Höhepunkt in den Prachträumen des Hotels Villa d’Este freuen. Hier wurde der ›Coppa d’Oro Villa d’Este‹ sowie der ›Gruppo BMW Best of Show‹ verliehen, der in diesem Jahr erstaunlicherweise an das gleiche Auto wie im letzten Jahr ging – einen Alfa Romeo 8C 2900 B.

Oldtimer Alfa Romeo 8C 2900 B und Besitzer David Sydorick
Alfa Romeo 8C 2900 B – Besitzer David Sydorick

Weiterführende Informationen:

Text: Mark Robinow, Thomas Schreyer | Fotos: Johannes Weinsheimer, BMW Group Classic

BEITRAG WEITEREMPFEHLEN

Weitere Beiträge
fahrender Porsche Carrera 911 2.7 RS Touring auf der Straße
Porsche Carrera 911 2.7 RS Touring