Koenigsegg Gemera von der Seite mit geöffneten Türen

Sportwagen Koenigsegg Gemera vorgestellt

Der erste Mega-GT der Welt


Seit seiner Gründung vor mehr als 25 Jahren ist Koenigsegg für viele der Inbegriff für ultimative Performance-Autos. Mit diesem Anspruch hat das Unternehmen nun auch seinen ersten Viersitzer vorgestellt, den die Schweden jetzt bei seiner Premiere nicht ohne Stolz als ersten Mega-GT der Welt bezeichnet haben. Wir finden zu Recht, denn die einzigartige Mischung aus kompromissloser Technik und alltagstauglichem Komfort sucht in dieser Klasse seinesgleichen.

Koenigsegg Gemera seitlich von vorne

Mit einer kombinierten Leistung von 1.700 PS oder 1,27 Megawatt und einem Drehmoment von 3.500 Nm beschleunigt der allradgelenkte Gemera in der Winzigkeit von 1,9 Sekunden von 0 auf Hundert und erreicht mit 400 km/h zugleich auch eine absolut rekordverdächtige Geschwindigkeit. Die eindrucksvolle sonore Geräuschkulisse des GT verantwortet hierbei ein großvolumiger 3-Zylinder Motor mit 600 PS, der zusätzlich durch drei Elektromotoren – einer für jedes Hinterrad und einer an der Kurbelwelle des Motors – mit insgesamt 1.400 PS komplettiert wird. Einfach beeindruckend, denn mit diesem Elektrokraftwerk könnte der Gemera durchaus völlig lautlos in 10 Minuten bei einem Tachostand von 300 km/h eine Strecke von 50 km absolvieren.

In dem neuen Mega-GT können vier Erwachsene ausgesprochen bequem sitzen und auch für das Handgepäck ist mehr als ausreichend Platz. Der Einsatzschwerpunkt des Gemera wird damit wohl trotz der rennstreckentauglichen Leistung auf öffentlichen Straßen liegen und mit seiner großen Reichweite durchaus auch komfortvolle Familienreisen ermöglichen. Wie wäre es zum Beispiel damit, seine Mitfahrer neben den beindruckenden Fahrleistungen bei toller Musik aus einem hochmodernen Soundsystem mit 8 temperierten Getränkehaltern zu beeindrucken. Das Ganze selbstverständlich auf beheizten Sitzen mit Memory-Schaumstoff nebst 3 Klimazonen und Infotainment Displays für alle.

Koenigsegg Gemera seitlich

Auch im Hinblick auf die Sicherheit fehlt es dem Fahrzeug an nichts, denn mit seinem starken Kohlefaser-Monocoque, sechs intelligenten Airbags, Stabilitätskontrolle, TC, ABS und einem ADAS 2.5-Assistenzsystem ist der Gemera wohl tatsächlich eines der sichersten Megacars der Welt. Zudem kann das Auto auch umwelttechnisch mit gutem Gewissen gefahren werden. Der Gemera wird, wenn er mit Ethanol der zweiten Generation oder mit CO2-neutralem Methanol befüllt wird, mindestens so CO2-neutral sein wie ein reines Elektroauto, das mit Strom betrieben wird. Bevor diese neuen erneuerbaren Treibstoffquellen der zweiten Generation zugänglich sein werden, kann der Gemera auch mit E85 und im „schlimmsten Fall“ auch mit normalem Benzin gefahren werden.

Unser Fazit: Der auf eine Auflage von 300 Exemplaren limitierte Gemera ist das erste Traumauto seiner Art in einer völlig neuen Fahrzeugkategorie und kann schon jetzt als automobile Ikone bezeichnet werden.

Koenigsegg Gemera frontal von vorne

Weiterführende Informationen:

Text: Thomas Schreyer

BEITRAG WEITEREMPFEHLEN

Weitere Beiträge
Karlmann King Supercar, Darth Vaders Firmenwagen in der Wüste
Karlmann King: Darth Vader’s Firmenwagen